Kurz erklärt – Was ist Reflux genau?

Bei Reflux ist der Rückfluss von saurem Magensaft in die Speiseröhre erhöht. So kann es langfristig zu großflächigen Entzündungen der Speiseröhrenschleimhaut kommen. Das verursacht Schmerzen und erfordert dringend eine Therapie. Reflux kommt bei Frauen und Männern etwa gleich häufig vor und ist in Österreich weit verbreitet. 10-20 % der Bevölkerung in Industrieländern leiden unter Reflux.

 

So wird Reflux diagnostiziert

Zur Diagnose eignet sich am besten die Spiegelung von Speiseröhre und Magen, die sogenannte „Ösophago-Gastroskopie“. Die Grundlage zur konsequenten Behandlung bildet eine ärztlich verordnete säurehemmende Therapie. Ein früher Therapiebeginn fördert eine rasche Beschwerdefreiheit und führt zum Abklingen der Schleimhautentzündung.

 

Keine Sorge! Die Aussichten auf Heilung bei Reflux sind sehr gut.

  • Eine gute Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt ist dabei besonders wichtig.
  • Nehmen Sie die verordneten Medikamente wirklich regelmäßig ein.
  • Dann stellt sich der Erfolg rasch ein und die Beschwerden klingen ab.