Datenschutzinformation nach Art. 12-14 DSGVO

 

Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (im Folgenden „DSGVO“) hat unter anderem zum
Ziel, dass jede von Datenverarbeitungen betroffene Person sich darüber bewusst ist, inwieweit ihre
personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die
Erhebung, Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten bei Takeda informieren.
Personenbezogene Daten sind solche Daten, die mit Ihrer Person in Bezug stehen oder einen
Rückschluss auf Ihre Person zulassen (also beispielsweise Ihr Name, Ihr Geburtsdatum oder Ihre
Telefonnummer). Im Folgenden sprechen wir abgekürzt von „Daten“. Hiermit sind stets
personenbezogene Daten gemeint. Mit der „Verarbeitung von Daten“ ist im Folgenden jegliche
Erhebung, Speicherung oder anderweitige Verwendung von Daten gemeint.
Als pharmazeutisches Unternehmen möchten wir Ärzte und andere Personengruppen gezielt und
bestmöglich über den Nutzen unserer Produkte für die Patienten informieren. Um dies mit dem
höchstmöglichen Nutzen für Angehörige der Heilberufe zu erfüllen, speichern wir bestimmte Daten zu
Ihrer Person.

 

Welche personenbezogenen Daten speichert Takeda über Sie?

Bei den gespeicherten Informationen handelt es sich beispielsweise um Stammdaten (Name, Adresse
der Praxis), Daten zu Kontaktaufnahmen (z.B. durch Außendienst, per Post, Email und auf anderen
Wegen, geplante Kontaktaufnahmen) sowie Daten zu Musterabgaben. Darüber hinaus speichern wir
klassifizierende Informationen, die es uns ermöglichen, Personen danach zu unterscheiden, ob unsere
Produkte für sie relevant sind (z.B. Fachgebiet, Klassifizierungen nach Behandlungsschwerpunkten).
Zudem speichern wir gegebenenfalls Angaben zu Ihren Präferenzen hinsichtlich der Kommunikation
mit Takeda (wie z.B. Öffnungszeiten der Praxis, Einverständnis für Email-Newsletter, etc.) und,
sofern für die Abwicklung von Zahlungen erforderlich, Ihre Zahlungsdaten (IBAN).
Wozu werden Ihre Daten verwendet?

Wir verwenden Ihre personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken:

  •  Ermöglichung des Zugriffs auf unsere Informationen für Fachkreisangehörige
    (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b, c DSGVO),
  •  Bearbeitung von Produktbestellungen und Musterabgaben (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1
    lit. b DSGVO),
  •  Bearbeitung von Anfragen zu medizinischen Informationen, Nebenwirkungsmeldungen und
    Produktbeschwerden (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c, f DSGVO, basierend auf
    unserem berechtigten Interesse an der Verbesserung unserer Produkte),
  •  Unterstützung unserer internen Geschäftsabläufe, wie z.B. die Verfolgung und Auswertung
    unserer Interaktionen mit Ihnen, die Verwaltung unserer Mitarbeiter und die Sicherstellung,
    dass wir unsere Ressourcen effektiv einsetzen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO
    und das zuvor beschriebene berechtigte Interesse),
  •  Einteilung in verschiedene Zielgruppen im Rahmen von Marktforschung, der Identifizierung
    von Interessenschwerpunkten sowie der bedarfsgerechten Anpassung von Marketingmaßnahmen
    (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und das zuvor beschriebene
    berechtigte Interesse),
  •  Erkenntnisgewinn über diese Zielgruppen durch die Auswertung und das Hinzuspeichern von
    aggregierten und statistischen Daten über den medizinischen Markt zu unseren bestehenden
    Datenbeständen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und das zuvor beschriebene
    berechtigte Interesse),
  • zielgerichtete Förderung unserer Produkte und Dienstleistungen durch Marketingkommunikation
    (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. a, f DSGVO, basierend auf unserem berechtigten Interesse, für unsere Produkte und Dienstleistungen zu werben),
  • Einsatz von wissenschaftlichen Experten, Bereitstellung von Schulungen oder
    wissenschaftlichen und pädagogischen Programmen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b, f
    DSGVO und das zuvor beschriebene berechtigte Interesse),
  • Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen, einschließlich der Verwaltung von
    Zahlungen für Aufträge (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO),
  •  Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

 

Woher stammen diese Daten?

Ihre Stammdaten beziehen wir von einem kommerziellen Adressverlag. Dadurch können wir
sicherstellen, immer die aktuellen Angaben zu Namen und dienstlichen Adressen zu haben. Des
Weiteren beziehen wir aggregierte Daten zum Pharmamarkt von Marktforschungsunternehmen, die
sich auf den Gesundheitsbereich spezialisiert haben. Viele der über Sie gespeicherten Daten erheben
wir jedoch direkt bei Ihnen (zum Beispiel durch Abfrage Ihrer Kontaktpräferenzen).

An wen werden Ihre Daten weitergegeben?

  • Eine Weitergabe der von uns erhobenen Daten erfolgt grundsätzlich nur, wenn:
    Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder
    Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht,
    dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse am Unterbleiben der Weitergabe Ihrer
    Daten haben,
  • wir nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO zur Weitergabe gesetzlich verpflichtet sind oder
  •  dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von
    Vertragsverhältnissen mit Ihnen oder für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen
    erforderlich ist, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen.

Ein Teil der Datenverarbeitung kann durch unsere Dienstleister erfolgen. Hierzu können insbesondere
Rechenzentren, Softwareanbieter, IT-Dienstleister, Help Desks, Agenturen, Marktforschungsunternehmen, Konzernunternehmen sowie Beratungsunternehmen gehören. Sofern wir Daten an
unsere Dienstleister weitergeben, dürfen diese die Daten ausschließlich zur Erfüllung der von uns
beauftragten Aufgaben verwenden. Die Dienstleister wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt. Falls diese Dienstleister Ihre Daten außerhalb der Europäischen Union verarbeiten, kann
dies dazu führen, dass Ihre Daten in ein Land mit einem geringeren Datenschutzstandard, als in der
Europäischen Union üblich, übermittelt werden. Takeda stellt in diesen Fällen sicher, dass die
betreffenden Dienstleister vertraglich oder auf andere Weise ein gleichwertiges Datenschutzniveau
garantieren (etwa durch Abschluss von Standardvertragsklauseln mit dem Dienstleister oder durch
Zertifizierung des Dienstleisters nach dem EU-U.S. Privacy Shield). Eine Kopie dieser Garantienkönnen Sie von unserer Datenschutzbeauftragten erhalten.

 

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir werden Ihre personenbezogenen Daten so lange speichern, wie es für die in dieser
Datenschutzerklärung genannten Zwecke notwendig ist, insbesondere zur Erfüllung unserer
vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Speicherung bei Musterabgaben und Verträgen).
Ihre Stammdaten werden gelöscht, nachdem Sie nicht mehr als Heilberufler tätig sind – Ausnahmen
hiervon ergeben sich aus unserer Nachweispflicht für Muster. Die weiteren Daten werden ca. zwei bis
drei Jahre nach der Erhebung gelöscht. Die Löschung erfolgt jährlich. Ggf. wird Takeda Ihre
personenbezogenen Daten auch zu anderen Zwecken speichern, wenn bzw. solange das Gesetz uns die
weitere Speicherung für bestimmte Zwecke erlaubt, einschließlich für die Verteidigung von
Rechtsansprüchen.

 

Ihre Rechte

Ihnen steht jederzeit das Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
durch uns zu. Wir werden Ihnen in diesem Zusammenhang die Datenverarbeitung erläutern und eine
Übersicht der über Ihre Person gespeicherten Daten zur Verfügung stellen. Falls bei uns gespeicherte
Daten falsch oder nicht mehr aktuell sein sollten, haben Sie das Recht, diese Daten berichtigen zu
lassen. Sie können außerdem die Löschung Ihrer Daten verlangen. Sollte die Löschung aufgrund
anderer Rechtsvorschriften ausnahmsweise nicht möglich sein, werden die Daten gesperrt, so dass Sie
nur noch für diesen gesetzlichen Zweck verfügbar sind. Sie können die Verarbeitung Ihrer
personenbezogenen Daten außerdem einschränken lassen, wenn z.B. die Richtigkeit der Daten von
Ihrer Seite angezweifelt wird. Ihnen steht auch das Recht auf Datenübertragbarkeit zu, d.h. dass wir
Ihnen auf Wunsch eine digitale Kopie der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten
zukommen lassen. Zudem haben Sie das Recht, der Datenverarbeitung zu widersprechen, sofern diese
auf unseren berechtigten Interessen gem. Art. Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO beruht. In Newslettern
finden Sie überdies stets einen Abmeldelink. Sie haben zudem das Recht, nicht einer ausschließlich
auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden. Um Ihre
hier beschriebenen Rechte geltend zu machen, können Sie sich jederzeit an die unten genannten
Kontaktdaten wenden. Sie haben auch das Recht, sich bei der für uns zuständigen
Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren. Sie können sich auch an die Datenschutzbehörde an
Ihrem Wohnort wenden, die Ihr Anliegen dann an die zuständige Behörde weiterleiten wird.

 

Ihr Ansprechpartner

Ansprechpartner und sogenannter Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung
(DSGVO) für die vorstehend beschriebenen Datenverarbeitungen ist die

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Jägerstr. 27
10117 Berlin
E-Mail: customer-servicecenter@takeda.com

Bei Fragen zum Datenschutz, können Sie sich jederzeit an unsere Datenschutzbeauftragte wenden.
Diese ist per E-Mail unter datenschutz@takeda.com sowie unter der oben genannten postalischen
Adresse (Stichwort: „Datenschutz“) zu erreichen.
Mai 2018